06.05.2019

"Verschläft Deutschland die Elektromobilität?" - Podiumsdiskussion auf der Micromobility Expo 2019

Moderator Raimund Nowak (Geschäftsführer der Metropolregion), ich und Mechthild Schmithüsen (grüne Ratsfrau aus Nienburg)

Alle teilnehmenden PolitikerInnen waren sich einig: Der "Point of no return" ist längst erreicht. Es wird ein Strukturwandel in der Industrie und Wirtschaft geben. Verbrennungsmotoren gehören bald der Vergangenheit an.

Ich bin selbst seit Oktober 2016 Elektroautofahrerin und von der neuen Technologie überzeugt. Jedoch muss Deutschland einiges aufholen. Hier eine kurze Zusammenfassung meiner Redebeiträge während der Diskussion mit den sechs anderen PolitikerInnen: 

Meiner Meinung nach, hat die Bundesregierung in den letzten zehn Jahren geschlafen. Dies wird zu schmerzhaften Brüchen in manchen Regionen führen, welche durch eine langfristige Planung verträglicher gewesen wären. Der Gesetzgeber ist in der Pflicht, Rahmenbedingungen zu schaffen, um diesen Wandel voranzutreiben. 

Meine Forderungen lauten daher:

  • Die Abschaffung der Dieselsubventionen.
  • Endlich eine verbesserte Weichenstellung in der Bundesgesetzgebung durch eine bessere Steuerpolitik.
  • Aufklärung im Bereich eMobilität, da viele Falschmeldungen im Netz kursieren.
  • Eine Verbesserung der Infrastruktur bei den Roaminggebühren und nicht zuletzt
  • die Reformierung der Ladesäulenverordnung.

Zudem wünsche ich mir, dass auch der Fuhrpark des Bundestages auf eMobilität umsteigt. Viele grüne Abgeordnete verzichten ganz aufs Auto und nutzen die gute Infrastruktur in der Stadt. Limousinen für Abgeordnete sind nicht mehr zeitgemäß.

  • Die gesamte Diskussion mit allen Redebeiträgen finden Sie >>> hier

URL:http://katja-keul.de/aktuell/aktuell-single/article/verschlaeft_deutschland_die_elektromobilitaet_podiumsdiskussion_auf_der_micromobility_expo_2019/