S

Katja Keul

Mitglied des Bundestags

Lkw/ÖPNV Wasserstofftankstelle für Nienburg

Stadtwerke Nienburg mit Baubeginn Ende des Jahres

13.09.21 –

Wie die Wasserstoffproduktion inklusive Tankstelle für den ÖPNV und Lkws auf regionaler Ebene aussehen könnte, wurde der heimischen Bundestagsabgeordneten Katja Keul, Bündnis 90/Die Grünen, vom Geschäftsführer der Stadtwerke Nienburg, Thomas Breer, präsentiert. Im Gewerbegebiet Südring werde das Unternehmen Ende diesen Jahres mit dem Bau einer Wasserstofftankstelle beginnen. Der grüne Strom dafür solle aus zwei Windkraftanlagen und einem Solarpark gewonnen und anschließend in einem Batteriespeicher aufbewahrt werden, so der Geschäftsführer. Die Tankstelle könne zwei Buslinien versorgen und reiche für 185.000 Lkw-Kilometer jährlich. Das würde 266.000 kg an CO2 einsparen. „Diese standortintegrierte Komplettlösung spart Transportkosten von Strom und Wasserstoff und steht gleichzeitig für Energieautarkie auf regionaler Ebene“, fasst Breer die Vorteile zusammen. Für die hiesige Grünenabgeordnete erfüllt das Projekt eine Vorbildfunktion. „Wir brauchen für unsere Region und unser Land ein flächendeckendes Netz an Selbstversorger-Tankstellen wie diese hier“, so die Grünenpolitikerin. Breer stellte die verkehrstechnisch günstige Lage der Tankstelle heraus. Zudem sehe er großes Potenzial für einen Ausbau, sobald die Förderung für den Solarpark auslaufe, welcher sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Tankstelle befinde. Als nächster Schritt werde die EU-weite Ausschreibung veröffentlicht, damit Ende des Jahres die Vergabe stattfinden könne und die Fördermittel vom Umwelt- und Wirtschaftsministerium rechtzeitig fließen können. Die heimische Abgeordnete freut sich über solch ein grünes Projekt in ihrer Heimatstadt und hat sich für den Tag der Grundsteinlegung bereits angekündigt.

Bahnprojekt Hannover-Bielefeld: Austausch auf dem Bückeberg

Grüne Niedersachsen

Grüne Niedersachsen

RechtGrün – Verein grüner und grünnaher JuristInnen e.V.

Grüne Deutschland

Neues